Hohe Absätze

Hohe Absätze (High Heels) an Damenschuhen werden auch Pfennigabsätze oder High Heels genannt. Mit einem paar High Heels lässt sich jedes Outfit schlagartig verändern. Mindestens ein paar High Heels gehören in den Schuhschrank jeder Frau. Hohe Absätze an Damenschuhen drücken ein bestimmtes Lebensgefühl, Weiblichkeit und Modebewusstsein aus.

Alle High Heels von Nova Pais

High Heels – welche Höhe müssen sie haben?

Absätze an Schuhen sorgen dafür, dass sich ihre Trägerin weiblicher fühlt. High Heels strecken die Beine und verleihen ihnen eine aufregende Form. In High Heels fühlt sich Frau um einige Kilo schlanker. Hohe Absätze an Schuhen sorgen zudem für einen sinnlichen Gang. Aus diesem Grund finden es auch Männer toll, wenn Frauen High Heels tragen. Hohe Absätze sind vielseitig kombinierbar. High Heels besitzen den Ruf, der verführerischste Schuhtyp überhaupt zu sein. Damals wie heute ist die Faszination dieser Schuhe ungebrochen. Sie lassen sich zudem zu vielen Outfits kombinieren und verleihen ihnen den letzten Schliff. Sie können zu Abendkleidern, Miniröcken, Leggins und zu Jeans getragen werden. Bei High Heels zählt nur die Absatzhöhe. Schuhe, die in die Kategorie High Heels aufgenommen werden, müssen deshalb mindestens 10 Zentimeter haben. Gemessen wird seitlich. Das Design des Schuhs dagegen spielt keine Rolle. Auch die Form des Absatzes hat keine Bedeutung. In der Kategorie High Heels werden hohe Absätze mit Louis-XV-Absatz, Pfennigabsatz, Bleistiftabsatz und Louis-XV-Absatz angeboten.

Hohe Absätze – verschiedene Schuhtypen

In der Kategorie High Heels finden modebewusste Frauen verschiedene Schuhtypen. Kundinnen, die sich bewusst für hohe Absätze entschieden haben, dürfen zwischen Plateauschuhen, Sandaletten, Peeptoes, Pumps, Overknee-Stiefeln und Stiefeln wählen. Gangfähige Absätze besitzen eine maximale Höhe von 12 Zentimetern. Extrem hohe Absätze mit einer Höhe von 16 Zentimetern oder höher wurden für den Fetisch-Bereich designt. Derartige Höhen lassen die Trägerin zwar umwerfend ausschauen, sind allerdings zum Laufen fast völlig ungeeignet. Plateauschuhe können sogar 20 Zentimeter haben. Dass hohe Absätze das Bein optisch länger wirken lassen, ist allgemein bekannt. Weiterhin wissen die meisten Frauen, dass nicht alle angebotenen Varianten High Heels zu jedem Anlass passen. Dass sie durch die Auswahl der richtigen High Heels auch die Vorzüge ihrer Figur betonen können, ist bisher nur wenigen Frauen bekannt. High Heels unterscheiden sich durch die Form, den Absatztyp und die Höhe. Dementsprechend sind High Heels für einen Figurtyp empfehlenswert oder nicht. 

Hohe Absätze für kleine Frauen

Die Meinung, dass High Heels für kleine Frauen optimal geeignet sind, ist weit verbreitet. Allerdings gibt es Unterschiede. Einige Modelle schmeicheln kleinen Frauen, andere High Heels dagegen sollten nur von größeren Frauen getragen werden. Perfekt für kleine Frauen eignen sich High Heels, die das Bein gezielt strecken. Zu empfehlen sind Schuhe mit sehr hohen Absätzen oder High Heels, die an den Zehen spitz zulaufen. Es muss allerdings bei der Auswahl darauf geachtet werden, dass die High Heels nicht mit einer zu langen Schuhspitze bestückt sind. Diese lässt den Fuß im Vergleich zum Bein zu lang wirken. Vorteilhaft für kleine Damen sind zudem hohe Ansätze, die im vorderen Bereich mit einer leichten Plateausohle bestückt sind, da sie in diesen Schuhen größer wirken. Frauen mit einer sehr zierlichen Figur sollten keinesfalls High Heels mit einer durchgängigen Plateausohle und High Heels mit klobig geformten Absätzen anziehen. Große Frauen und Damen mit stärkeren Rundungen trauen sich oft nicht, High Heels mit hohen Absätzen zu tragen. Doch gerade die Rundungen lassen sich mit Stöckelschuhen gekonnt betonen. Sie strecken zudem das Bein. Für eine harmonische Gesamterscheinung dürfen weder zu klobige noch zu feine High Heels getragen werden. Zu empfehlen sind Stöckelschuhe, die mit einem Midi-Absatz, kleinem Blockabsatz oder mit einen kubanischem Absatz. Sportliche Frauen mit kräftigen Muskeln und starken Schultern haben meistens schöne Beine, welche von High Heels gekonnt in Szene gesetzt werden. Athletische Frauen müssen bei der Auswahl darauf achten, dass ihre Schuhe nicht zu zart oder verspielt wirken. Andernfalls würde der sportliche Gesamteindruck ihrer Erscheinung beeinträchtigt. Die High Heels dürfen zudem weder derb noch klobig wirken. Sehr feminin wirken bei athletischen Frauen High Heels mit einer dezent abgerundeten Schuhspitze und einem klassischen Stiletto-Absatz. Das Motto für Frauen mit starken Rundungen bei der Schuhauswahl lautet: Hoch müssen die Absätze sein, da sie das Bein strecken. Sandalen mit hohem Blockabsatz und robuste High Heels gleichen Rundungen aus. Unvorteilhaft für diesen Figurtyp dagegen sind hoch am Bein geschnürte Riemchensandalen, da sie das Bein optisch kürzer wirken lassen. 

Welche High Heels passen zu welchem Anlass?

Einen glanzvollen Auftritt bei gesellschaftlichen Anlässen (Ball, Theaterbesuch, Hochzeit) garantieren aus Lackleder gefertigte oder mit Textil überzogene und/oder mit glitzerndem Strass verzierte Pumps aus der Kategorie High Heels. Auf Partys sind poppige Schuhe angesagt. In der Kategorie werden High Heels mit Wildtierprint-Optik, durchsichtigen Lackelementen und dicken Plateausohlen angeboten, die garantiert ein Blickfang sind. Businessschuhe müssen farblich zum Outfit passen. In der Kategorie sind High Heels in allen klassischen und trendigen Farben bestellbar. Schuhe mit XXXL-Absätzen sind die passenden Begleiter für intime Momente. Das Angebot an verschiedenen Schuhtypen in der Kategorie ist so facettenreich wie die Schuhmode. Aus Lackleder gefertigte Overknee-Stiefel lassen ihre Trägerin besonders sexy aussehen. Länger lässt sich das Bein mit keinem anderen Schuhtyp strecken. Pumps mit hohen Absätzen verzaubern auf Partys. Zu besonderen Anlässen sind High Heels ein „Must-have“. In der Kategorie High Heels findet jede Frau genau die Schuhe, die sie sich wünscht – ob mit überdimensional großen Nieten oder festlich glitzernden Steinchen verziert oder dezent wirkende High Heels im Nude-Look. Als Peeptoes werden High Heels mit einem gewollten Loch an der Schuhspitze bezeichnet. Bei dieser Variante handelt es sich um einen Klassiker in der Kategorie High Heels. Von Opentoes unterscheiden sie sich dadurch, dass die Zehen der Trägerin nur andeutungsweise sichtbar sind. Sie spitzen aus dem kleinen Loch frech heraus. Fußnägel Pflicht. Sie sind ein zusätzlicher Blickfang. Sie lassen sich zu vielen Gelegenheiten tragen. Sie gehören zur Familie der Pumps und sind deshalb die perfekte Ergänzung für fast jedes Outfit. Sie sind die perfekten Begleiter für Kostüm, Kleid, Rock und Hose. Seitdem Peeptoes in den 50er Jahren in Mode gekommen sind, zählen sie zu den beliebtesten Damenschuhen. Diese Schuhe werden barfuß getragen. Gepflegte Füße und Zehennägel sind deshalb Pflicht. Für Damen, die es ablehnen, barfuß Schuhe zu tragen, bieten diverse Hersteller seit einiger Zeit zehenfreie Strumpfhosen an. Diese ermöglichen es, diese High Heels Variation auch an kühlen Tagen in der Übergangszeit zu tragen. Eine weitere Alternative ist es, „abgeschnittene Strumpfhosen“ zu tragen. High Heels werden in der Kategorie in klassischen Farben und in aktuellen, knalligen Trendfarben angeboten. Schuhe in den kräftigen Farben neongrün, hotpink und mehrfarbigen Printmustern passen perfekt zu einem Sommer-Outfit, welches aus einem Tank-Top und knappen Hotpants zusammengestellt ist. Der freche Look lässt sich durch farblich passend lackierte Finger- und Fußnägel weiter optimieren. Trendsetterinnen finden in der Kategorie High Heels im Leo-Look und im typischen 50er Jahre Design mit charakteristischen Polka-Dots als perfekte Begleiter zum Petticoat-Kleid. In der Kategorie High Heels werden aufregende Schuhe aus Leder, Kunstleder und Textilien angeboten, die sich durch eine tadellose Verarbeitung auszeichnen. High Heels shoppen im Onlineshop macht deshalb allen Frauen viel Spaß.